über quengel, erzquengel und das gequengel

Ein Erzquengel ist ein Quengel, das sich durch besonderes Quengeln oder Quengeln auf besonders hohem Niveau oder Quengeln auf besonders kreative Art hervorgetan hat und deshalb vom Herrscher dieser Müllkippe in den Stand eines Erzquengels erhoben wurde.

Tatsächlich hat erst ein Quengel das geschafft, und dieser Quengel ist nun hier, um Sie, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neger, (nein, das hat der Quengel ausnahmsweise nicht selbst gesagt, sondern es ist ein Zitat von Heinrich Lübke, und dagegen darf man nichts sagen, der Mann ist nämlich auch tot und Tote muss man ehren und so) mit seinem Gequengel zu erfreuen. Dies gilt nicht für die Arschlöcher unter Ihnen, die will er nerven.

Selbstverständlich sind alle hier vorgetragenen Geschichten frei erfunden und auch die Ähnlichkeit mit Tatsachen oder echten Personen ist rein zufällig. Tritt sie vermehrt auf, liegt das daran, dass Plagegeister, Armleuchter und Charakternullen wohl überall auf der Welt, ebenso wie in der Fantasie gewisser Quengel, ähnliche Eigenschaften aufweisen. Vielleicht verfasst der Erzquengel eines Tages ja ein Sachbuch namens „Widerlinge dieser Welt“ und kategorisiert den Menschenmüll anhand von Eigenschaften, Zerstörungswut (und -erfolg), usw. ein. Oder doch lieber ein Quartett? Die „fiese Freundin“ schlägt die „erigierte Ex“ um 2 Anusse in der Kategorie „Rumgezicke in hoher Tonlage“, oder so.

Dass jedweder hier geteilte Content geistiges Eigentum des Seitenbetreibers ist, muss ich wohl nicht extra hinzufügen. Muss ich doch? Ok. Er ist es. Wenn teilen, dann zitieren, nicht guttenbergen!

 

 

© erzquengel 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.